Monatsarchiv für Mai 2016

OPEN AIR Konzert am Freitag, den 3.6.2016 mit Ralf Illenberger Band

27. Mai 2016

Am Freitag, den 3.6.2016 besucht die Ralf Illenberger Band unser NaturFreundehaus für ein OPEN AIR Konzert.

Mit dabei sind Robert Wittmaier an den Drums, Sandro Guilini am Bass und als Special Guest Büdi Siebert (Saxophon, Flöten und Marimba). Einen Artikel der WKZ zur Veranstaltung können Sie hier nachlesen.

Vorverkauf im NaturFreundehaus oder unter der Tel. 07151/61956 bzw. mobil: 0170/8511843 (Vorverkauf 12 €, Abendkasse 15 €)

Einlass 18:00 Uhr, Beginn 19:30 Uhr

OPEN AIR mit Ralf Illenberger Band

[Bei Regen findet das Konzert überdacht statt!]

Flyer zum NaturErlebnistag am 8. Mai 2016

4. Mai 2016

Den Flyer zum NaturErlebnistag am 8. Mai 2016 im NaturFreundehaus Strümpfelbach gibt es hier als PDF.

Und hier der Text aus der Presseerklärung:

Weinstadt den 28.4.2016

7. Naturerlebnistag am 8. Mai 2016 beim NaturFreundehaus Strümpfelbach

Am Sonntag, 8. Mai 2016 findet zum siebten Mal der Naturerlebnistag auf der Festwiese beim Naturfreundehaus Strümpfelbach statt.
Auftakt ist der Almauftrieb der Burenziegen (Dieter Fischle) mit geführter Wanderung entlang dem Rundwanderweg KulturLandschaftsPfad (KLP) zum NaturFreundehaus (Wolf Dieter Forster). Treffpunkt 9 Uhr 30 Parkplatz an der Strümpfelbacher Halle (Kirschblütenweg).
Für die Kinder stehen dann beim NaturFreundehaus allerlei Überraschungen bereit (Bärbel Eichert, Familien Ladstätter/Dziku). Dort tummeln sich Ziegen, zahme Hühner und Pferde zum Reiten (Michael Ritter). Der von den Naturfreunden initiierte Rundwanderweg Kulturlandschaftspfad (KLP) lässt die abwechslungsreichen Facetten des Strümpfelbachtales mit Blick über die Waiblinger Bucht erleben. Er führt von der Gemeindehalle durch die Weinberge am Waldrand entlang und durch die Streuobstwiesen hinauf zum Naturfreundehaus. Wir suchen neue Möglichkeiten für gemeinsames Naturerleben, engagieren uns für einen nachhaltigen Tourismus und unterstützen die Vermarktung regionaler Produkte. Nicht der Konsum fertiger Unterhaltung steht auf dem Programm, sondern das Erleben und Genießen von Landschaft, Kultur und Geschichte.

Vorbereitung des Naturerlebnistages

Ab 11.00 Uhr erfolgt dann die Eröffnung der Marktstände und die Bewirtung mit heimischen Erzeugnissen auf der Festwiese beim Naturfreundehaus. An den Ständen mit regionaltypischen Naturprodukten des “Erzeugerkreises Naturprodukte Remstal” beteiligen sich außerdem:
Planwagenfahrten (Harald Klenk, Aichwald)
Steinbildhauer Uwe Bürkle (Tübingen) u.a. mit Steintrögen
Ausländerbeirat Weinstadt, (Stricktreff), original Selbstgestricktes und türkische Spezialitäten (Hülya Seckin)
Infostand Bündnis Streuobstwiese + BUND (Thoman Wagenhoff)
Beutelsbacher Fruchtsäfte (Spende Matthias Maier, Endersbach)
Bienenprodukte, Honig, Weine (Martin Kuhnle, Endersbach)
Obst und Weine (Judith/Karlheinz Kuhnle)
Bio-Bäckerei Weber (Klaus Späth, Winnenden)
Naturkost Bäder (Schanbach)
Baacher Mühle, Fischerstüble: Milos Kürner
Rugelsägen mit historischer Waldsäge und Bügelsäge, Slackinganlage, Holzkohlegrill, historisches Waffelbacken, Fassbiere, Most, Sprudel und Saft (NaturFreunde)
Gastronomie NaturFreundehaus Strümpfelbach (Waldheim), Holger Dorer.

12 Uhr 30: Eröffnung der Veranstaltung: Begrüßung durch Armin Kiesel, Vorsitzender.
15:00 Uhr: Führung durch die Skulpturenallee mit Prof. Karl-Ulrich Nuss.

Weitere Attraktionen sind der historische Pumpbrunnen mit Sandsteintrog bei der Grillstelle, das Schweingruben-Brünnele mit Kandel und der Spielplatz mit dem Waldrand, sowie das aktive Wildbienenhäusle (Wildbienen sind zahm!) an der Streuobstwiese. Unser Appell lautet: Heraus in die Natur- und Kulturlandschaft und schon früh Kinder und Jugendliche an die Natur heranführen! Dies fördert die Identifikation der Menschen mit ihrer Heimat und der sie umgebenden Landschaft.
Wir wollen das Interesse an Natur und Umwelt fördern und dabei naturorientiertes Wissen, sowie Informationen zu regionaltypischen Naturprodukten vermitteln. Daher unsere Aufforderung an die Familien wieder rauszugehen und unsere Natur- und Kulturlandschaft als unsere Lebensgrundlagen zu erleben und schon früh Kinder und Jugendliche an die Natur heranzuführen. Dies fördert die Identifikation der Menschen mit ihrer Heimat und der sie umgebenden Landschaft. (Siglinde Forster, Pressereferentin)