Monatsarchiv für Februar 2010

Vierteljahresprogramm (2. Quartal 2010)

24. Februar 2010

Vorschau:
Freitag, 26.2.2010, 19 Uhr Jahreshauptversammlung im NaturFreundehaus;
Sonntag, 21.3.2010 Aktion: Spaghetti all ´aglio ed olio im NFH Strümpfelbach zusätzlich zur Speisekarte;
Freitag, 26.3.2010, 19 Uhr Gemeinsames Essen im NFH Strümpfelbach und gefilmtes Tagebuch: „Unterwegs im Himalaja“, von unserem Mitglied Dr. Gerhard Edel;
Samstag, 27.3.2010, ab 9 Uhr Frühjahrsputzete ums NFH Strümpfelbach, gemeinsames Mittagessen,
Karfreitag, 2.4.2010 Maultaschentag
ab Samstag, 3.4.10, 14 Uhr wieder zusätzlich Samstagnachmittag-Bewirtschaftung;
Samstag, 10.4.,14 Uhr Frühjahrswanderung mit Führung Dr. Spieß im Kräutergarten, Treffpunkt Parkplatz Bildungszentrum;
Samstag, 8.Mai 2010, 9 – 12 Uhr Info-Stand beim Remstalmarkt Mack, Ingrid Khuon und Michele Genco;
Sonntag, 9.Mai 2010 Einweihung Kulturlandschaftspfad Strümpfelbach, geführte Wanderung ab 9 Uhr 30, ab Parkplatz Gemeindehalle Strümpfelbach; um 11 Uhr Frühschoppenkonzert Big Band Rohr am NFH, Stände mit Verkostung von Naturprodukten.

Hausbelegungen, jetzt rechtzeitig buchen: Schulklassenaufenthalte, Familien- und Betriebsfeste, Seminare und Übernachtungen sind das ganze Jahr über möglich, (28 Betten, 25 Matratzenlager, Gastraum 120 Sitzplätze, Widmaierstube 30 Sitzplätze).

Direktauskünfte über mobil: 01782518409; Tel. 07151/68352 (AB); NaturFreundehaus: Tel.07151/61956 (AB);

Nochmals Schlachtplatte im NaturFreundehaus Strümpfelbach

18. Februar 2010

Unser Schwäbisches Schlachtfest am vergangenen Sonntag war gut besucht.

Doch die „Sau“ ist noch nicht ganz aufgegessen. Daher gibt es zusätzlich zur Speisekarte am kommenden Sonntag, 21.Februar 2010, nochmals Schlachtplatte.

Probieren Sie auch unseren frisch gezapften Birnen-Apfelmost und unseren Mispelschnaps aus der Wildfrucht Mespilus germanica oder unseren grünen Walnusslikör.

Freunden regionaltypischer Verpflegung empfehlen wir unseren selbstgemachten schwäbischen Kartoffelsalat:

„Der Kartoffelsalat wird fei, tue a Zwieblgschmäckle nei, sei mit em Salz a Weiser, mit dem Essig a Geizer, mit em Öl en Verschwender – vergiss dia Floischbrüe ned – und em Mische a Narr.“ (nach G. Halbisch)